Mittelmeer-Diät

Setzt sich eine Diät aus mediterraner Kost zusammen, spricht man von einer Mittelmeer-Diät, einer mediterranen Diät oder der Kreta-Diät.

 

Ernährung bei der Mittelmeer-Diät

Auch wenn nur ein Teil des Ernährungsplans auf Rezepten aus der tatsächlichen mediterranen Küche aufgebaut ist, stehen bei dieser Diät mittelmeertypische Lebensmittel im Vordergrund.

Vor allem viel Gemüse, Salat, Obst, Knoblauch und Fisch sollen gegessen werden. Dazu kommen kohlenhydrathaltige Lebensmittel (vor allem Brot, Nudeln), Fleisch und Pflanzenöl in Maßen. Rotwein und Milchprodukte sind ebenfalls in geringen Mengen erlaubt.

Absolute Verbote gibt es nicht, dennoch sollen fettreiche Lebensmittel (vor allem Wurst, Käse und gesättigte Fettsäuren, z. B. in Form von Butter) und Süßigkeiten vermieden werden. Das Ziel während der Mittelmeer-Diät ist, durch den Verzicht auf Fette und Zucker gesund abnehmen zukönnen.

 

Bewertung der Mittelmeer-Diät

Dadurch, dass durch eine mediterrane Diät gesunde Ernährung gefördert wird, könnte man nicht nur leichter abnehmen, sondern auch die Blutfett- und Blutzuckerwerte senken.

Da bei der Mittelmeer-Diät eine gesunde Ernährungsweise erlernt wird und eine ausreichende Zufuhr an Vitaminen und Mineralstoffen gewährleistet wird, könnte sie als eine langfristige Ernährungsweise übernommen werden.

Vor allem für den von CoGAP definierten Meta-Typ Gamma könnte diese Diät aufgrund der erhöhten Aufnahme von Kohlenhydraten und eines relativ niedrigen Gehalts an Fett und Eiweiß in der Nahrung geeignet sein.

 

CoGAP® möchte, dass Sie mit dem MetaCheck-Konzept basierend auf einer genetischen Stoffwechselanalyse gesund und schnell abnehmen.

Zur Gen-Diät MetaCheck