Neuste Erkenntnisse aus der Forschung belegen „Allgemeine Diät-Empfehlungen sind sinnlos“

Wieso können einige ständig Nudeln essen ohne wirklich davon dick oder sogar krank zu werden, während andere schon zunehmen, wenn sie umgangssprachlich ausgedrückt Nudeln nur sehen? Diese oder ähnliche Fragen stellen sich viele Menschen immer wieder. Ob die Art und Menge der Nahrung für eine einzelne Person gesund ist, hängt dabei von verschiedenen Faktoren und insbesondere der Genetik ab. Jeder Mensch besitzt eine individuelle genetische Veranlagung und einen dementsprechenden Gesundheitszustand. Diese und weitere Faktoren haben einen Einfluss darauf, wie der Körper auf die Ernährung reagiert bzw. die aufgenommene Nahrung verstoffwechselt. Das haben die Wissenschaftlergruppen um Eran Segal und Eran Elinav vom renommierten Weizmann Institut in Israel in ihrer neuen Studie erneut eindrucksvoll belegt. Dafür haben sie an 800 Personen mit unterschiedlichen Profilen untersucht, wie sich verschiedene Nahrungsmittel auf den Blutzuckerspiegel auswirken. Insgesamt wurden 46.898 Mahlzeiten in der Studie erfasst und ausgewertet. Es kam dabei heraus, dass selbst wenn alle Personen dieselbe Mahlzeit zu sich genommen hatten, die Verstoffwechslung unterschiedlich verlief. Bei gleichem Diät Plan konnten einige abnehmen, andere wiederum nahmen sogar zu oder hatten überhaupt keine Veränderung in ihrem Gewicht. Die Ergebnisse dieser Studie verdeutlichen, dass verschiedene Menschen unterschiedlich auf die gleiche Diät reagieren. Gruppenleiter Segal erklärte daraufhin in einer Stellungnahme, dass allgemeine Diät-Pläne sinnlos sind und den Menschen nicht weiter helfen. Ferner wiesen die Forscher darauf hin, dass individuelle Diät-Pläne für jede einzelne Person erstellt werden müssen, damit diese ihr Ziel, effektiv und effizient Gewicht abzubauen, auch erreichen können. Weitere Details zur Studie erfahren Sie hier …

 

 

CoGAP® möchte, dass Sie mit dem MetaCheck-Konzept basierend auf einer genetischen Stoffwechselanalyse gesund und schnell abnehmen.

Zur Gen-Diät MetaCheck