Hay'sche Trennkost

Die von dem amerikanischen Arzt Dr. Howard Hay auf Basis eigener Erfahrungen entwickelte Trennkost-Diät setzt voraus, dass Nahrungsmittel, die viele Kohlenhydrate haben, nicht mit solchen, die reich an Proteinen sind, kombiniert werden sollen.

Daher werden Lebensmittel, die sowohl Kohlenhydrate, als auch Proteine beinhalten (z. B. Hülsenfrüchte) als ungeeignet betrachtet und nicht in die Diät eingeschlossen.

Die Trennkost-Diät fundiert auf der Annahme, dass Übergewicht sowie der Großteil aller anderen Krankheiten aus einer Übersäuerung des Körpers hervorgehen. Diese wird wiederum vor allem durch die gemeinsame Aufnahme von Proteinen und Kohlenhydraten verursacht.

 

Ernährung bei der Hay'schen Trennkost

Deshalb teilte Hay alle Lebensmittel in drei Kategorien ein. Säurebildende Lebensmittel, die viele Eiweiße beinhalten (z. B. Fisch, Fleisch, Milchprodukte, Nüsse, Eier und saures Obst), sollten nur ein Fünftel der aufgenommenen Nahrung bilden. Basenbildende Lebensmittel (z. B. Brot, Nudeln, Reis und Kartoffeln), die einen hohen Anteil an Kohlenhydraten haben, sollen hingegen 80% der Mahlzeit ausmachen, damit man leichter abnehmen kann. Eine zusätzliche Gruppe setzt sich aus den sogenannten neutralen Lebensmitteln (z. B. Gemüse, Öle) zusammen, die mit beiden anderen Gruppen zusammen verzehrt werden dürfen.

Außerdem ging Hay davon aus, dass bei der Diät morgens und abends Kohlenhydrate, mittags aber Proteine aufgenommen werden sollen, da man so seiner Meinung nach am leichtesten abnehmen kann. Bei der Lebensmittelauswahl sollte auch darauf geachtet werden, dass möglichst auf rohe oder wenig verarbeitete Produkte zurückgegriffen wird.

Beachtet man diese Trennung, kann man mit der Diät laut Dr. Howard Hay dauerhaft abnehmen.

 

Bewertung der Hay'schen Trennkost

Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) ist bei der Trennkost als positiv zu bewerten, dass während der Diät relativ viel Obst und Gemüse aufgenommen wird. Auch die verminderte Fleischaufnahme ist von Vorteil, wobei hier die Gefahr einer zu geringen Eisenzufuhr besteht. Durch den gesenkten Fischkonsum muss auch mit einem Mangel an Jod und essentiellen Omega-3-Fettsäuren gerechnet werden. Darüber hinaus können der geringe Anteil an Käse und Milchprodukten in der Ernährung zu Kalziummangel im Organismus führen. Dadurch, dass im Rahmen der Trennkost-Diät wenig Getreide gegessen wird, gibt es also insgesamt keine ausreichende Zufuhr bestimmter Vitamine und Mineralstoffe.

Außerdem gibt es für eine Diät mit strikter Trennung von Proteinen und Kohlenhydraten immer noch keine ausreichende wissenschaftliche Grundlage. Somit ist diese Ernährungsform vor allem wegen der stark begrenzten Lebensmittelauswahl nicht zum dauerhaften Abnehmen zu empfehlen.

 

CoGAP® möchte, dass Sie mit dem MetaCheck-Konzept basierend auf einer genetischen Stoffwechselanalyse gesund und schnell abnehmen.

Zur Gen-Diät MetaCheck