Ernährungspyramide

Eine Ernährungspyramide ist eine Ernährungsempfehlung, die einen Ansatz für gesunde und ausgewogene Ernährung liefert. Es existieren einige unterschiedliche Ernährungspyramiden, die jedoch alle nach dem gleichen Prinzip aufgebaut sind.

An der Spitze der Ernährungspyramide stehen Lebensmittel, die möglichst selten und in geringen Mengen verzehrt werden sollen. Dazu gehören unter anderem tierisches Fett, Fast Food, Süßigkeiten und Industriezucker.

Danach folgen Fleisch und Fleischwaren sowie Eier (2-3-mal wöchentlich). Relativ in der Mitte der Pyramide sind meistens Fisch (1-2-mal wöchentlich) und Milch bzw. Milchprodukte (mind. 2-mal täglich) zu finden.

Die nächsten beiden Ebenen werden von Obst, Gemüse und Getreideprodukten (z. B. Brot oder Nudeln) gefüllt, die jeweils mehrmals täglich auf dem Ernährungsplan stehen sollten.

Die Basis der Ernährungspyramide wird normalerweise durch Getränke (vorzugsweise Mineralwasser) gebildet.

Es ist wichtig, Lebensmittel aus den breiteren, unteren Ebenen reichlich zu verzehren, da sie den Körper optimal mit Nährstoffen versorgen. Auf diese Weise ist auch die Aufnahme der einzelnen Makronährstoffe (KohlenhydrateFetteProteine) optimal geregelt. Allerdings ist eine Ernährungspyramide vor allem in hinsicht auf die individuelle genetische Veranlagung nur als eine Ernährungsrichtlinie anzusehen.

 

CoGAP® möchte, dass Sie mit dem MetaCheck-Konzept basierend auf einer genetischen Stoffwechselanalyse gesund und schnell abnehmen.

Zur Gen-Diät MetaCheck