HCG-Diät*

Die hCG-Diät, auch als Hormon-Diät betitelt, hat bereits bei vielen Stars zum Abnehmerfolg geführt. Dieser Diät-Trend existiert bereits seit knapp 60 Jahren und kommt regelmäßig neu in Mode. HCG steht hierbei für „humanes Choriongonadotropin", einem Hormon, das der Mutterkuchen während der Schwangerschaft produziert, um deren Fortbestehen zu sichern. HCG wird von Ärzten bei Frauen mit Kinderwunsch eingesetzt, um den Eisprung auszulösen. Bei der hCG-Diät soll das Schwangerschaftshormon hCG, das normalerweise Frauen verschrieben wird, die schwanger werden möchten, beim Abnehmen helfen.

Es wird angenommen, dass durch die tägliche Einnahme des Hormons (durch Spritzen oder homöopathische Tropfen) einerseits die Fettverbrennung angekurbelt wird, ohne dass dabei Muskelmasse verloren geht. Andererseits soll das Hormon appetithemmend und stimmungsaufhellend wirken und Heißhunger-Attacken während der Diät vorbeugen. Für diese Wirkweise des hCG-Hormons gibt es jedoch noch keine wissenschaftlichen Belege. Auch der Gewichtsverlust während der hCG-Diät ist einzig auf die strikte Kalorienreduktion zurückzuführen. Pro Tag sind nur ungefähr 500 Kalorien erlaubt. Dabei sollen zuckerhaltige Lebensmittel, alkoholische Getränke und Fett gemieden werden, um noch schneller abnehmen zu können. Hinzu kommt ein tägliches Sportprogramm, das die Diät zusätzlich vorantreiben soll.

Auch wenn die hCG-Diät auf eine Dauer von vier bis acht Wochen begrenzt ist, können schwerwiegende gesundheitliche Folgen eintreten. Das hCG-Hormon selbst kann unter Umständen Menstruationsstörungen und Thrombosen verursachen und eventuell sogar Krebs hervorrufen ─ hierfür gibt es jedoch auch noch keine wissenschaftlichen Beweise. Die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie sowie die Deutsche Adipositas-Gesellschaft raten deshalb von der hCG-Diät ab. Auch die amerikanische Food and Drug Administration (FDA) warnt eindringlich vor dieser Diät. Die Zufuhr des Hormons ist mit einigen Risiken behaftet. Es ist bisher nicht abzusehen, welche Folgen der Wirkstoff für den Körper hat. Die niedrige Energiezufuhr führt neben dem schnellen Abnehmen auch zu einem akuten Vitamin-und Mineralstoffmangel sowie Leistungstiefs und körperliche Erschöpfung. Eigentlich sollte die hCG-Diät nur unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden. Da das Schwangerschaftshormon in Deutschland zur Gewichtsreduktion jedoch ohnehin nicht zugelassen ist, erweist sich dies als schwierig.

Am Ende der hCG-Diät kann man zudem immer von einem Jo-Jo-Effekt ausgehen, wenn die zuvor gewohnte Kalorienzufuhr wieder aufgenommen wird. Um gesund und nachhaltig abzunehmen, ist unserer Meinung nach ein ausgewogener und individueller Ernährungsplan für den Abnehmwilligen wichtig. Die metabolische Analyse CoGAP MetaCheck® versucht in ihren Diätplänen, die Empfehlungen der DGE für eine gesunde und ausgewogene Ernährung umzusetzen. Die neuartige Stoffwechselanalyse CoGAP MetaCheck® bietet außerdem neben einer umfangreichen Lebensmittelliste eine individuelle und professionelle Ernährungsberatung an. Die Beratung ist auf die persönlichen Merkmale des Abnehmwilligen abgestimmt und ein wichtiger Bestandteil für eine langfristige und natürliche Ernährungsumstellung. Die Philosophie von CoGAP® ist, dass künftig jeder individuell auf natürliche Weise abnehmen kann.*

 

CoGAP® möchte, dass Sie mit dem MetaCheck-Konzept basierend auf einer genetischen Stoffwechselanalyse gesund und schnell abnehmen.

Zur Gen-Diät MetaCheck