Max-Planck-Diät

 

Allerdings wurde diese Diät nicht, wie durch den Namen suggeriert, vom Max-Planck-Institut entwickelt. Im Gegenteil, die Max-Planck-Gesellschaft hat sich mehrmals öffentlich davon distanziert.

 

Ablauf der Max-Planck-Diät

Für beide Wochen der Max-Planck-Diät gilt derselbe Diätplan, der durch vergleichsweise hochportionierte eiweißhaltige Lebensmittel (Fisch, Fleisch oder Eier) geprägt wird. Zusätzlich sind einige wenige Gemüsesorten, Tee und Kaffee (zum Frühstück) erlaubt, an manchen Tagen auch Obst und ein Brötchen. Alle anderen Lebensmittel und Alkohol sind während der Max-Planck-Diät verboten. Am Tag sind entweder zwei oder drei Mahlzeiten eingeplant, wodurch die Kalorienzufuhr relativ niedrig gehalten wird und man schnell abnehmen kann.

Bei der Max-Planck-Diät soll man leicht abnehmen, indem erhöhte Mengen an Eiweiß und weniger Kohlenhydrate aufgenommen werden. Der Anteil an Fett hält sich durch den gesteigerten Konsum an Fleisch und Eiern im normalen Bereich.

 

Bewertung der Max-Planck-Diät

Vor allem durch die hohe Eiweißzufuhr kann die Max-Planck-Diät jedoch zu gesundheitlichen Risiken führen, da vor allem die Nieren beeinträchtigt werden können. Dadurch, dass viele Eier in den Diätplan eingeschlossen sind, kann außerdem der Cholesterinspiegel ansteigen. Eine ausreichende Versorgung mit essentiellen Fettsäuren, Ballaststoffen und einigen Mineralstoffen wird bei der Max-Planck-Diät jedoch nicht gewährleistet. Daher könnte diese Diät auf für ein dauerhaftes Abnehmen problematisch werden.

 

CoGAP® möchte, dass Sie mit dem MetaCheck-Konzept basierend auf einer genetischen Stoffwechselanalyse gesund und schnell abnehmen.

Zur Gen-Diät MetaCheck