George F. Cahill Jr.

Leben und Bildung von George F. Cahill Jr.

Der Diabetes-Forscher George Francis Cahill Jr. wurde am 7. Juli 1927 in New York geboren. Seine Schulbildung absolvierte er an der St. Ignatius Loyola Catholic School und später der Hotchkiss School in Lakeville, Connecticut. Nachdem er diese im Alter von 16 Jahren beendete, fing Cahill sein Studium an der Yale University an, welches er jedoch während des Krieges für einen Dienst als Apothekergehilfe unterbrach.

1949 beendete Cahill schließlich sein Studium an der Yale University und führte seine Hochschulbildung an dem Columbia College of Physicians and Surgeons fort. Sein dortiges Medizinstudium schloss er 1953 ab.

Als er 1949 sein Studium abgeschlossen hatte, heiratete Cahill seine Ehefrau Sarah („Sally“) duPont, die 2010 verstarb. Mit ihr hatte er vier Töchter und zwei Söhne.

George F. Cahill Jr. verstarb am 30. Juli 2012 an den Folgen der Komplikationen einer Lungenentzündung in Peterborough, New Hampshire.

 

Forschung und Karriere von George F. Cahill Jr.

Im Anschluss an sein Medizinstudium war Cahill als Assistenzarzt im Peter Bent Bringham Krankenhaus in Boston (heute Brigham and Women’s Hospital) tätig. Zudem studierte er an der dortigen Abteilung für Biochemie diabetologische Stoffwechselprozesse, insbesondere den Glucosekreislauf. Eine seiner Forschungsarbeiten umfasste die Beobachtung von Menschen unter extremen Hungersbedingungen. Dafür konzentrierte er sich auf Adipositaspatienten, die eine mehrwöchige Hungerskur in einem Krankenhaus als Behandlungsmethode wählten.

Dabei fand Cahill heraus, dass vor allem Insulin für das menschliche Hungern verantwortlich ist, was das Stoffwechselprofil eines Hungernden mit dem eines Diabetespatienten vergleichbar macht. Der Diabetes-Forscher begründete diese Hypothese damit, dass nach einigen Tagen ohne Nahrung zwar Proteine in der Leber zersetzt werden, was zu gefährlichem Organ- und Muskelschwund führen kann, dies jedoch nicht die einzige Folge des Hungerns ist. Danach verändern sich nämlich die Körperprozesse und Fett wird als Energiequelle in sogenannte Ketone zersetzt, die dem Gehirn statt Glucose als Nährstoff dienen können. Dieser Wandel zur Ketose wird laut George Cahill Jr. durch ein natürliches Insulinsinken hervorgerufen.

Darüber hinaus war Cahill ab 1958, ab 1962 als wissenschaftlier Leiter, am Joslin Center tätig.

Auch am Howard Hughes Medical Institute (HHMI) war er 1962-1990 in der Diabetes-Forschung aktiv. Zusätzlich war Cahill ab 1972 Beiratsmitglied des HHMI, wo er, nachdem er das Joslin Center 1978 verließ, zum Forschungsdirektor und später Vizepräsident gewählt wurde.

Zusätzlich nahm George Cahill Jr. eine Lehrstelle als Medizinprofessor an der Harvard University an, die er bis 1990 beibehielt, als er schließlich emeritiert wurde. 1989 fing Cahill an, einen Kurs in Biologie für Nicht-Biologen am Dartmouth College zu unterrichten, der binnen weniger Tage zu einem großen Erfolg wurde.

In mehreren medizinischen und biologischen Fachzeitschriften war George Cahill Jr. als Redaktionsmitglied tätig. Zudem hat er zahlreiche eigene Publikationen herausgebracht.

Weitere Bekanntheit erlangte Cahill, indem er 1982 und 1985 in einem Fall des versuchten Mordes gegen den Angeklagten, Claus von Bülow aussagte. Dieser soll versucht haben, seine an Hypoglykämie (niedrigem Blutzucker) leidende Ehefrau mit Insulinspritzen umzubringen.

 

Für weitere Informationen:

http://www.med.upenn.edu/timm/documents/ReviewArticleTIMM2008-9Lazar-1.pdf

http://www.anesthesia-analgesia.org/content/43/6/700.full.pdf

http://www.nytimes.com/2012/08/17/health/george-f-cahill-jr-diabetes-expert-dies-at-85.html

 

CoGAP® möchte, dass Sie mit dem MetaCheck-Konzept basierend auf einer genetischen Stoffwechselanalyse gesund und schnell abnehmen.

Zur Gen-Diät MetaCheck