Body-Mass-Index (BMI)

Der Body-Mass-Index (BMI) dient dazu, mithilfe von Körpergröße und Gewicht zu bestimmen, ob die jeweilige Person Normal-, Unter- oder Übergewicht hat.

 

Berechnung des BMI

Laut einer allgemeingültigen Formel wird der BMI als in Körpergewicht (in Kilogramm) dividiert durch die Körpergröße (in Meter) im Quadrat berechnet. Auf diese Weise kann der BMI unabhängig vom Geschlecht bestimmt werden, jedoch gilt die Formel nicht für Kinder (unter 18 Jahren) oder Senioren (ab 65 Jahren). Allerdings existiert für Kinder und Jugendliche eine andere Methode zur Gewichtsklassenbestimmung, nämlich die Gewichtseinteilung in Gewichts- bzw. BMI-Perzentile.

 

Schwierigkeiten bei der BMI-Berechnung

Bei älteren Menschen hingegen ist die Bestimmung des BMI schwierig, da erstens durch Wirbelsäulenverkrümmungen, Bettlägerigkeit und Ähnliches oftmals keine genaue Bestimmung der Körpergröße möglich ist. Auch die Körperzusammensetzung älterer Menschen unterscheidet sich häufig von der von jungen Menschen und Menschen mittleren Alters (meistens haben sie einen niedrigeren Muskelanteil und einen höheren Wasseranteil), was Einfluss auf das Gewicht hat. Somit kann der BMI durch die eigentliche Formel verfälscht werden.

Ähnlich wie Senioren werden auch Leistungssportler, insbesondere Bodybuilder, häufig falsch eingeteilt, wenn die allgemeine BMI-Formel herangezogen wird. Da bei der BMI-Berechnung die Körperzusammensetzung nicht berücksichtigt wird, kann ein hoher Muskelmassenanteil den BMI verfälschen, da Muskelmasse mehr wiegt, als Fettmasse.

Ebenso sind Menschen mit einem erhöhten Wasseranteil im Nachteil, da dieser ebenfalls zu einem erhöhten Körpergewicht beiträgt.

 

Interpretation des BMI

Allgemein gilt, dass ein BMI von weniger als 18,5 auf Untergewicht hindeutet. Zwischen 18,5 und 24,9 liegt man im Normalgewichtbereich und bei einem BMI von 25 oder mehr hat man Übergewicht. Die letzte Gewichtsklasse wird meistens nochmal in Präadipositas (BMI 25-29,9), Adipositas Grad I (BMI 30-34,9), Adipositas Grad II (BMI 35-39,9) und Adipositas Grad III (BMI ≥40) unterteilt. Im Bereich des Übergewichts gilt normalerweise, dass ein höherer BMI gleichzeitig mit mehr Krankheitsrisiken verbunden sein kann, sodass eine Diät bzw. eine Ernährungsumstellung und ein zusätzliches Sportprogramm zu empfehlen sind.

 

CoGAP® möchte, dass Sie mit dem MetaCheck-Konzept basierend auf einer genetischen Stoffwechselanalyse gesund und schnell abnehmen.

Zur Gen-Diät MetaCheck