Hefe

Hefe wird bei der Herstellung vieler Backwaren eingesetzt. Grund hierfür ist die Eigenschaft Zucker in Alkohol und Kohlendioxid umzuwandeln. Das Kohlendioxid verteilt sich in Form von Bläschen und lässt den Teig aufgehen und luftig werden. Hefe wird ebenso bei einer Vielzahl alkoholischer Getränke eingesetzt und auch bei kristallklaren Sorten muss darauf geachtet werden, dass keine Resthefe enthalten ist.

Hefe verbirgt sich in der Zutatenliste auch hinter dem Begriff „Hefeextrakt“.

 

In folgenden Lebensmitteln kann Hefe enthalten sein:

  • Brot und Gebäck: Brot, Knäckebrot, Kuchen, Brezeln, Backmischungen, Kekse, Zwieback, süße Teilchen
  • Feinkost: Mayonnaise, Pralinen
  • Fertiggerichte: Fischstäbchen, Gemüsestäbchen, Chicken Nuggets, Salatdressings
  • Sonstiges: Pilze, Meerrettich, Essig, Konserven, Pepperoni, Gewürze (Aromastoffe), eingelegte Gurken, Ketchup, Sojasauce, Tomatensaucen, vergorenes Obst
  • Getränke: Fruchtsäfte, Wein, Bier, Malzbier, Schaumwein, Most
  • Milchprodukte: Buttermilch, Kefir, Käse


Bei einer Unverträglichkeit gegen Hefe kann auf (Weinstein-)Backpulver, Natron, und Sauerteig zurück gegriffen werden.

 

Du hast den MetaCheck nutritest90 noch nicht durchgeführt? Dann bestelle HIER Dein Testset!

 

< zurück zur Übersicht

CoGAP® möchte, dass Sie mit dem MetaCheck-Konzept basierend auf einer genetischen Stoffwechselanalyse gesund und schnell abnehmen.

Zur Gen-Diät MetaCheck