Katrin S. bekam den MetaCheck von ihrem Trainer empfohlen: -6 kg in 2 Monaten**

Ich bin 34 Jahre alt und seit einer Mandel OP im Alter von 4 Jahren eigentlich immer etwas moppelig gewesen. Dennoch befand ich mich dank meiner Mutter immer im Normalgewicht. An der Grenze, aber medizinisch noch normal. Als ich mit 19 Jahren mein FSJ machte, nahm ich erstmals zu und mit 22 Jahren hab ich dann angefangen, Sport zu machen, da ich mich nicht mehr wohl gefühlt habe. Mit dem Sport konnte ich dann mein Gewicht relativ gut halten. Ich bin 1,70m groß und wog damals fast 85 Kilo, worauf ich dann 15 kg abnahm. Dann verlor ich durch einen Liebeskummer in kurzer Zeit 10 Kilo. Die 60 Kilo konnte ich ein paar Monate halten, aber dann ging es leider wieder rauf, auf 70 kg.

 

Mit der Anmeldung im Fitnessstudio vor knappen 5 Jahren konnte ich das Gewicht wieder auf 65kg reduzieren. Dann habe ich 3 Monate nicht wirklich gut geschlafen: Immer nur 3-4 Stunden pro Nacht, was von meinem  Arzt als Stresssymptom eingeordnet wurde. Nachdem ich untersucht worden war, bekam ich das Ergebnis, dass ich kerngesund sei. Besser geschlafen habe ich jedoch erst wieder, nachdem ich begonnen habe Eisentabletten zu nehmen. Durch den erhöhten Sportanteil in meinem Leben (4-5 Mal die Woche Fitnessstudio und Joggen) hatte ich anscheinend meine sämtlichen Eisenspeicher geleert. Da ich ungern Fleisch esse, habe ich auch nie genug Eisen über die Nahrung aufgenommen. In den kommenden 3 Monaten nahm ich 12 Kilo zu, trotz Sport. Und innerhalb der letzten 4 Jahre bin ich leider wieder von 65 Kilo auf 80 Kilo hoch gegangen.

 

Irgendwann kann man die nett gemeinten Ratschläge nicht mehr hören, da ich merkte, dass mir keiner glaubte, dass ich so viel Sport mache und ebenfalls auf meine Ernährung achtete. Bis zu dem Zeitpunkt hatte ich bereits alles ausprobiert, aber immer wieder predigte man mir, ich solle die Kohlenhydrate meiden und vermehrt Proteine zu mir nehmen. Im Frühjahr 2013 hat endlich ein Trainer im Fitnessstudio eingesehen, dass es wohl nicht an meiner Faulheit liegt, er hat mich ja oft im Studio beim Training gesehen und empfahl mit MetaCheck. Ich ärgere mich jetzt, dass ich diesen nicht früher gemacht habe. Ich bin Meta-Typ Gamma und darf ohne ein schlechtes Gewissen meine geliebten Kohlehydrate essen. Ich bin nicht sehr kreativ darin, mir aus Zutaten eigene Rezepte zu kreieren, weshalb ich mir den Genussplan bestellt habe, von dem ich sehr begeistert bin. Seit Mai 2013 habe ich schon 6 Kilo abgenommen. Ich habe keinen Heißhunger mehr auf ungesunde Nahrung. Ich „sündige” zwar gelegentlich, da ich abgesehen von Pute kein Fleisch mag und alles damit koche, es schmeckt aber genauso. Tomaten haben mir nie so richtig geschmeckt, die esse ich jetzt aber ganz tapfer.

 

Ich habe in der Zeit auch ab und an mal gesündigt, aber erst nach dem ich so viel abgenommen hatte, dass ich mir sicher war, dass es nicht am Wasser oder etwas anderem liegt. Ich trinke ab und zu einen Weißwein oder esse ein Stück Kuchen. Und dennoch habe ich 6 Kilogramm in 2 Monaten abgenommen. Mein Ziel ist es, wieder auf die 65 Kilo zurück zu kommen. Aber ich fühle mich bereits jetzt schon so wohl, dass ich mir gar nicht sicher bin, ob ich die 65 kg überhaupt erreichen muss. Meine Freunde haben sich bereits daran gewöhnt, dass ich mir immer mein eigenes Essen mitbringe. Und dank dem MetaCheck-Team haben meine Mutter und ich nun auch einen neuen Lieblingskuchen entdeckt!

 

** Bitte beachten Sie, dass die Berichte individuelle Erfolgsgeschichten widergeben und nicht 1:1 übertragbar sind. Auch aufgrund des CoGAP MetaChecks® kann nicht für jeden mit hinreichender Sicherheit ein optimales Ernährungs- und Sportprogramm erstellt und eine besondere Gewichtsreduktion erzielt oder gar garantiert werden.

CoGAP® möchte, dass Sie mit dem MetaCheck-Konzept basierend auf einer genetischen Stoffwechselanalyse gesund und schnell abnehmen.

Zur Gen-Diät MetaCheck