Convenience Food

Durch den englischen Begriff „Convenience Food“ („Bequemlichkeitsessen“) werden vorgefertigte Gerichte (ugs. Fertiggerichte) bezeichnet.

Bei Convenience Food unterscheidet man teilfertige Produkte, die entweder küchenfertig (z. B. Tiefkühlgemüse), garfertig (z. B. Tütensuppen) oderzubereitungsfertig (z. B. Mikrowellengerichte) sind. Hier wird ein Teil der Ver- und Bearbeitung bereits durch den Hersteller erledigt. Allerdings müssen einige Küchenschritte vom Verbraucher übernommen werden.

Desweiteren gibt es die sogenannten verzehrfertigen Lebensmittel, die nicht mehr zubereitet werden müssen und sofort genießbar sind (z. B. Konserven, Fruchtjoghurt).

Häufig kommt es bei Convenience Food zu Verlusten von Nährstoffen, da vor allem bei der Konservierung von Obst und Gemüse wichtige Vitamine verloren gehen können. Außerdem sind Convenience-Produkte oft zusätzlich mit Salz, Zucker oder Fett angereichert. Im Rahmen einer gesunden Ernährung könnte es daher sinnvoller sein, frisch zu kochen.

 

CoGAP® möchte, dass Sie mit dem MetaCheck-Konzept basierend auf einer genetischen Stoffwechselanalyse gesund und schnell abnehmen.

Zur Gen-Diät MetaCheck