MetaCheck beim Hausarzt: Moritz wiegt jetzt 7kg weniger**

Moritz, 27 Jahre

 

Hallo, mein Name ist  Moritz. Ich habe letztes Jahr die Gen-Analyse MetaCheck bei meinem Hausarzt gemacht, wobei herauskam, dass ich der Meta-Typ Alpha bin. Das ist für mich eher weniger erfreulich, denn ich liebe meine Pizza, mein Nutellabrot und bin eigentlich kein Liebhaber von Fleisch und Fisch. Nach meiner MetaCheck-Beratung hat es dann auch erst einmal ein bisschen Zeit und Überwindung gebraucht, tatsächlich die Ernährung umzustellen. Ausschlaggebend war am Ende meine Familie, die ich bei einem Familientreffen wiedergesehen habe. Die ist leider sehr ehrlich und ich musste mir von mehreren Tanten anhören, dass ich mir es ja offensichtlich ganz gut gehen lassen würde und endlich nicht mehr so ein dünner Hering sei.

 

Das war der Punkt, an dem ich etwas verändern wollte und ich habe mir dann knapp 2 Monate als Ziel gesetzt, um mein Gewicht zu reduzieren. Ich habe zuerst mit den Ernährungsplänen angefangen. Nach fast drei Wochen hab ich dann gemerkt, dass alles relativ gut funktioniert und habe mich beim Kochen so langsam auf mein Gefühl verlassen, da ich nicht immer alles genau abwiegen wollte. Salami ersetzte ich durch Putenbrust, Weißbrot durch Vollkorn und morgens gab es anstatt Nutella und Butter dann Quark mit Obst. Zudem fing ich an mehr Fisch zu essen, wie beispielsweise Pengasius, der nicht so stark nach Fisch schmeckt und eigentlich ganz lecker ist oder auch mal Thunfisch. Außerdem habe ich weniger Alkohol getrunken, also ab und zu abends beim Weggehen wirklich versucht, mal ein Glas Wasser oder eine Schorle zu trinken anstelle von 2 Bier. Das ist mir nicht immer leicht gefallen und hat manchmal auch nicht perfekt geklappt,  aber am Ende jedoch ziemlich gut.

 

Zudem habe ich mit Sport angefangen. Ich bin der S-Typ, mag jedoch keine Studios. Darum habe ich beim Schwimmen immer wieder Sprints eingebaut. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Ich hab in den 2 Monaten knapp 7kg verloren, was richtig gut war. Und dabei hatte ich wirklich keinen Hunger mehr. Ich mag es nämlich überhaupt nicht, hungrig ins Bett zu gehen. Allgemein bin ich also wirklich zufrieden mit dem Ergebnis. Bisher halte ich mein Gewicht auch gut, ohne mich zu sehr anstrengen oder großartig verzichten zu müssen. Eigentlich macht es mir nun sogar richtig Spaß, gesunde Sachen zu essen und vor allem solche, von denen ich weiß, dass mein Körper sie gut verstoffwechseln kann. Aus diesem Grund halte ich mich weiterhin an die Gen-Diät.

Liebe Grüße Moritz

 
** Bitte beachten Sie, dass die Berichte individuelle Erfolgsgeschichten widergeben und nicht 1:1 übertragbar sind. Auch aufgrund des CoGAP MetaChecks® kann nicht für jeden mit hinreichender Sicherheit ein optimales Ernährungs- und Sportprogramm erstellt und eine besondere Gewichtsreduktion erzielt oder gar garantiert werden.

CoGAP® möchte, dass Sie mit dem MetaCheck-Konzept basierend auf einer genetischen Stoffwechselanalyse gesund und schnell abnehmen.

Zur Gen-Diät MetaCheck