Dukan Diät

Zu den zurzeit beliebtesten Diäten gehört auch die Dukan Diät, die von dem französischen Ernährungswissenschaftler Pierre Dukan erfunden wurde. Als Grundlage dient hier die Annahme, dass das meiste Fett durch eine erhöhte Zufuhr an Eiweiß vom Körper selbst verbrannt werden kann. Zur Unterstützung dieses Fettverbrennungsprozesses wird Sport in den Diätplan integriert.

 

Drei Phasen der Dukan Diät

Die Dukan Diät besteht aus drei Phasen. In der sogenannten Angriffsphase, die zwischen einem und zehn Tagen dauern soll, stehen 72 Lebensmittel, die sehr viel Eiweiß enthalten (z. B. fettarmes Fleisch oder Fisch) auf dem Speiseplan. Dabei muss auf alle anderen Lebensmittel, unter anderem auch auf Obst und Gemüse, komplett verzichtet werden. Auch Fett in Form von Öl oder Butter sollte in der ersten Phase der Dukan Diät nach Möglichkeit vermieden werden. Zusätzlich muss man 1,5 EL Haferkleie zu sich nehmen, um die nötige Zufuhr an Ballaststoffen zu gewährleisten. Auch 20 Minuten Sport pro Tag sind in der ersten Phase empfohlen. Diese Diätphase ist besonders intensiv und soll schnelles Abnehmen ohne gleichzeitigen Muskelabbau garantieren.

In der zweiten Phase der Dukan Diät (Aufbauphase) werden die Eiweißgerichte aus der ersten Phase durch 28 Gemüsesorten ergänzt und die tägliche Portion Haferkleie auf 2 EL erhöht. Noch immer sind keine stärkehaltigen Lebensmittel (z. B. Kartoffeln oder Hülsenfrüchte) erlaubt. Zudem wird die Sporteinheit auf eine halbe Stunde erhöht, damit man noch schneller abnehmen kann. Nach diesem Prinzip kann man die Aufbauphase der Dukan Diät so lange weiter machen, bis man sein Idealgewicht erreicht hat.

Um dem Jo-Jo Effekt vorzubeugen werden in der dritten Phase der Dukan Diät, der Stabilisierungsphase, weitere Lebensmittel eingeführt. Folglich sind eine Portion Obst (mit Ausnahme von Bananen, Kirschen und Weintrauben), etwas Käse und Vollkornbrot pro Tag sowie zwei stärkehaltige Mahlzeiten (außer Kartoffeln und Reis) pro Woche erlaubt. Außerdem kann man hier zwei Festmahlzeiten pro Woche zu sich nehmen, damit kein Gefühl des Verzichtens entsteht und man leichter abnehmen kann. Ein reiner Eiweißtag (s. Phase 1) pro Woche soll den Diäterfolg sichern. Die für die Dukan Diät typische Menge an Haferkleien wird wiederum auf 2,5 EL gesteigert. Auch die Bewegung soll beibehalten werden. Diese Diätphase soll je zehn Tage pro Kilogramm Gewichtsverlust aus der zweiten Phase dauern.

Schließlich soll in der Erhaltungsphase der Dukan Diät, die im Grunde das ganze Leben lang dauern kann, weiterhin ein Eiweißtag pro Woche die Regel sein. Die tägliche Portion Haferkleie (3 EL) und eine Sporteinheit müssen ebenfalls beibehalten werden. So soll der Jo-Jo Effekt verhindert werden und leichteres Abnehmen garantiert werden.

 

Bewertung der Dukan Diät

Insgesamt ist die Dukan Diät insofern bedenklich, als die Menge an Eiweiß, die vor allem in den ersten beiden Diät-Phasen aufgenommen wird, eine Belastung für die Nieren darstellen könnte. Außerdem besteht je nach Dauer der ersten Diät-Phase das Risiko, dass die Vitaminzufuhr zu gering ist, da weder Obst, noch Gemüse erlaubt sind.

Da es sich bei der Dukan Diät um eine Diät mit einem erhöhten Anteil an Eiweiß und einem gesenkten Anteil an Kohlenhydraten und Fetten handelt, kann vor allem der von CoGAP definierte Meta-Typ Alpha damit Erfolge erzielen.

 

CoGAP® möchte, dass Sie mit dem MetaCheck-Konzept basierend auf einer genetischen Stoffwechselanalyse gesund und schnell abnehmen.

Zur Gen-Diät MetaCheck